Erbschaft, Besitz, Erbschaftsbesitzer, Miterbe, Auskunft, Herausgabe, Nutzungen, Früchte,, Erbrecht, Erben, Nachlass, Haftung, Erbenhaftung, Forderungen, Verbindlichkeiten, Vermögen, Beschränkung, Nachlassverwaltung, Nachlassinsolvenz, Einrede

Volltextsuche Datenschutz - Sicherheit EU-Recht suchen! Suchmaschinen

Erbschaftsbesitzer

© 1997 bis heute / KD Mainlaw - Rechtsanwalt Tronje Döhmer, Grünberger Straße 140 (Geb 606), 35394 Gießen
Tel. 06445-92310-43 oder 0171-6205362 / Fax: 06445-92310-45 / eMail / Impressum
Ä - A - B - C - D - E - F - G - H - I - J - K - L - M - N - Ö - O - P - Q - R - S - T - Ü - U - V - W - X - Y - Z

Stand: 1. April 2013



Der Erbschaftsbesitzer besitzt Erbschaftsgegenstände, die er unter Berufung auf sein vermeintliches Erbe dem tatsächlichen Erben vorenthält. Der Erbe hat gegen den Erbschaftbesitzer einen Auskunfts- und Herausgabeanspruch. Dieser Ansprüche richten sich auch gegen die Erben des Erbschaftsbesitzers.

Der Miterbe kann ebenfalls Erbschaftsbesitzer sein, wenn er sich ein weiter gehendes Erbrecht anmaßt, als ihm zusteht.

Vom Herausgabeanspruch umfasst werden auch die Nutzungen und Früchte sowie die mit Mitteln der Erbschaft erlangten Surrogate.

Ist der Erbschaftsbesitzer bösgläubig (Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit), haftet er verschärft 987 , 989 BGB.